Bild Energie Umwelt
Bild Energie Umwelt
Bild Energie Umwelt

Nutzung regenerativer Energiequellen in Gewerbegebieten

– Potentiale und ihre Erschließung durch lokale Initiativen –


Auftraggeber: Akademie für Nachhaltige Entwicklung Mecklenburg-Vorpommern
Fördermittelgeber: Umweltministerium Mecklenburg-Vorpommern
Projektleiter/Ansprechpartner: Dr.-Ing. Frank Grüttner
frank.gruettner@eub-institut.de
Projektlaufzeit: 09/2006 – 03/2007



Zielstellung:

Gegenstand des Projektes ist:

1. die Möglichkeiten einer Nutzung von regenerativen Energiequellen zur Energieversorgung von Gewerbegebieten in Mecklenburg-Vorpommern
2. Prüfung, ob diese Nutzung geeignet ist, über niedrige Energiepreise einen Standortvorteil zu generieren, welcher diese Gewerbegebiete aufwertet
3. Klärung der Frage, ob diese Nutzung – in lokalen Initiativen realisiert – geeignet ist, einen Beitrag zur nachhaltigen Regionalentwicklung zu leisten

In Mecklenburg-Vorpommern existieren mehrere Großstandorte, die durch ein Netz aus über 200 Gewerbegebieten ergänzt werden. Der von uns verfolgte Ansatz geht davon aus, dass die Bereitstellung von Strom und Wärme, deren Preise unter dem regionalen Durchschnitt liegen, ein Standortvorteil sein kann, welcher die Ansiedlung insbesondere von Unternehmen mit hohem Energiebedarf befördern kann. Zudem wird angenommen, dass der Aufbau von Versorgungslösungen mit regionalen regenerativen Energiequellen Kristallisationskern für lokale Initiativen sein kann, die gleichzeitig einen Beitrag zur Stärkung und Entwicklung der betreffenden Region darstellen können.


Ergebnisse:

Fünf Gewerbegebiete – allesamt im Landkreis Müritz gelegen – wurden ausgewählt. Dort wurden die Nutzungsmöglichkeiten für regenerative Energiequellen untersucht, um lokale Initiativen und entsprechende Projekte zur praktischen Umsetzung zu initiieren bzw. zu unterstützen.

Potentialmodell Ansiedlung
Abbildung: Potentialmodell Ansiedlung

© Energie-Umwelt-Beratung e.V. • 2016